.

Weingut Reiterer

Christian Reiterer hat sich mit einer gebietstypischen Rebsorte von seinerzeit drei Hektar Rebfläche auf zwischenzeitlich 60 Hektar zu einem der größten und modernsten Weingüter der Weststeiermark weiterentwickelt. Aus dem Blauen Wildbacher wurde früher Großteils ein rustikaler Schilcher gekeltert, der in den regionalen Buschenschänken getrunken wurde. Heute ist der Schilcher eine Spezialität, die auch international große Anerkennung findet: besonders Lagen-Schilcher, die vom Terroir her ihre Unverwechselbarkeit perfekt zum Ausdruck bringen. Die Traube mit ihrer Pikanz, der frischen Säure und tollen Frucht ist auch für prickelnde Weine, Schilcher Rosé Frizzante und Schilcher Rosé Sekt prädestiniert.
Das Herzstück des Weinguts ist die Lage Lamberg, wo 18 Hektar Rebflächen, die von 470 Meter Seehöhe bis hinunter auf 370 Meter reichen, mit teils 40 Jahre alten Rebstöcken bewirtschaftet werden. Die Blauen-Wildbacher-Trauben für den Schilcher gedeihen im unteren Teil auf größtenteils Sandstein, was frische und fruchtige Trauben mit kühler Aromatik hervorbringt.